zurück zur Hauptseite

Tauernschecken Ziege

 

Nachfolgendes Text- Bildmaterial wurde uns

freundlichst vom Verein zur Erhaltung

gefährdeter Haustierrassen VEGH

zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt.

Wir danken dem VEGH für

die gute Zusammenarbeit

Sämtliche Bilder und Texte

auf dieser Seite sind durch den

VEGH urheberrechtlich geschützt.

© 2003 by VEGH

der VEGH: siehe auch im

Link WIR EMPFEHLEN

 

 

Leistung und Nutzung

Tauernschecken Ziegen sind eine autochthone, robuste, vitale, langlebige und trittsichere österreichische Gebirgsrasse. Sie sind mittelrahmig mit einem stabilen Fundament. Beide Geschlechter sind gehörnt und lebhaft gefärbt. Die Tiere sind dreifärbig braun-schwarz-weiß gescheckt, mitunter auch nur schwarz-weiß, mit einer durchgehenden Blässe. Augen und Ohren sind pigmentiert. Die Beinfarbe ist schwarz bis gescheckt. Die Tauernschecken zeichnen sich durch hochangesetzte, gut ausgebildete Euter mit ansprechender Milchleistungsveranlagung und durch gute Fruchtbarkeit aus.

Die Euterstellung der Tiere ist "aufgehängt", sodass die Tiere infolge einer großen Bodenfreiheit vor Verletzungen im unwegsamen Gelände geschützt sind. Die Striche sind kurz bis mittellang. Die Euter der trockengestellten Tiere schrumpfen und sind kaum mehr sichtbar.

 

Widerristhöhe

m: 75 - 90 cm

w: 70 - 77 cm

Gewicht

m: 65 - 90 kg

w: 45 - 70 kg

 

Die Tiere sind frühreif, mit 10 1/2 Monaten soll schon die erste Ablammung erfolgen. Trotzdem sind die Ziegen sehr langlebig. Unser Rassebetreuer Hans WALLNER berichtet von einer Ziege, die 13 Jahre alt wurde und 24 Kitze zur Welt brachte.

Die Fruchtbarkeit wird mit durchschnittlich 200% angegeben. Bei drei Tieren wurden Milchleistungskontrollen durchgeführt. In 250 Melktagen erbrachten sie zwischen 720 und 880 kg Milch.

Die weiß-dunkle Scheckung bei Ziegen war früher sehr beliebt, da man die Tiere auf den Hochalmen leichter finden konnte. Im Sommer war die Weißfärbung für das Erkennen von Vorteil, nach Schneefall konnte man aufgrund der dunklen Flecken die Tiere leichter finden.

Die Rasse wurde durch die fachmännische Hand von Herrn WALLNER in den letzten Jahrzehnten bestens gezüchtet. Sie findet sich daher insbesondere in extensiver Nutzung gegenüber den Hochleistungsrassen (Deutsche Edelziegen) im Vorteil, was die Leistung angeht. Überdies besticht der Bestand durch Gesundheit, Fitness, Robustheit und Leichtfüttrigkeit.

 

Bestandesentwicklung

Ziege zu züchten und zu erhalten. In den letzten Jahren ist aber das Interesse an diesen attraktiven Tieren deutlich gestiegen, nicht zuletzt infolge der Informationsarbeit des VEGH. Wir unterstützen den Aufschwung der Rasse durch Medienarbeit und die Herstellung von Informationsmaterial. Der Großteil des Bestandes konzentriert sich nach wie vor auf den Pinzgau. Zuchtgruppen sind auch in Osttirol und Kärnten vorhanden. Eine Zuchtgruppe befindet sich auch am „Tirolerhof“, Tierpark Schönbrunn, Wien.

 

Es ist sehr zu hoffen, dass dieser Bestand alsbald in größere Dimensionen

von zumindest mehreren hundert Tieren wächst.

Derzeit gibt es ca. 250 Zuchttiere.

 

Kontakt Tauernschecken Ziege:

Johann Wallner, Vorstanddorfstr. 71, A-5661 Rauris, Tel./Fax: 06544/ 20023 und 0664/4663659

 

Sämtliche Bilder und Texte

auf dieser Seite sind durch den

VEGH urheberrechtlich geschützt.

© 2003 by VEGH

- der VEGH: siehe auch im Link unter der Lupe -

Nachfolgendes Text- Bildmaterial wurde uns

freundlichst vom Verein zur Erhaltung

gefährdeter Haustierrassen VEGH

zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt.

Wir danken dem VEGH für

die gute Zusammenarbeit.

 

nach oben

zurück zur Hauptseite

 

Forschungsstation für Ziegen und Zwergziegen

Hauptstrasse 68  .  CH - 7027 Castiel  .  Schweiz  .  Tel. 0041 (0)81 252 83 83

Administration: administration@ziegen-zwergziegen.ch

© Copyright: alle Daten und Bilder auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt.

© 2003 by Marianne Brunner, Pro Litteris CH-Zürich

http://www.ziegen-zwergziegen.ch/  .  http://www.zwergziegen.ch/  .  http://www.ziegen-caprine.ch/